Dienstag, 31. Mai 2011

Schrägband leichtgemacht

Ich liebe selbstgemachtes Schrägband und deshalb will ich Euch heute zeigen, wie einfach es ist aus einem Stoffquadrat passende Schrägbänder für jeden Einsatzzweck herzustellen:

Materialbedarf: ein exakt quadratisches Stoffstück

Aus einem Zuschnitt 55x55 cm entstehen mehr als 6 Meter Schrägband - 4 cm breit.

1. Das Quadrat zu einem Dreieck legen und den Stoffbruch aufschneiden

2. Die beiden Dreiecke rechts auf rechts an der kurzen Seite aufeinanderlegen (Form auf dem Bild beachten!) Die Kante füßchenbreit nähen, es entsteht nun eine Rhombenform


3. Die Naht auseinanderbügeln; an der unteren Kante beginnen und 4cm*) breite, parallel verlaufende Streifen auf die Rhome aufzeichnen. Den oberen Rest abschneiden, falls der letzte Streifen kleiner als 4cm*) ist.

*) Sollen die Schrägstreifen mit einem Schrägbandformer verwendet werden, bitte die Streifenbreite gem. den Angaben in der Bandformer-Anleitung verändern.

4 cm breite Schrägbänder eignen sich z.B. sehr gut bei der Verarbeitung von Tischsets, Tischdecken, Täschchen usw.

4. an beiden Spitzen (die mit dem spitzeren Winkel) den Stoff an der eingezeichneten Linie ca. 10 cm einschneiden.

5. Die Rhombe nun zu einem Schlauch legen, wobei die schrägen Stoffkanten genau aufeinandertreffen. Die beiden angeschnittenen Stoffzipfel liegen außerhalb.

6. Die schrägen Stoffkanten (ohne die Zipfel) stecken

7. Die Naht füßchenbreit abnähen

8. Die Naht auseinanderbügeln, sie sollte sich nun im rechten Winkel genau mit der ersten Naht (siehe Pkt.1) treffen. Die Zipfel liegen außerhalb.
9. Nun das Schrägband entlang der eingezeichneten Linie endlos abschneiden. An einem Zipfel beginnen und am anderen Zipfel enden. Zur Aufbewahrung auf einen Kartonzuschnitt aufwickeln.


Ich habe die Anleitung auch noch in einem ebook zusammengefaßt; es wurden die gleichen Bilder und Texte verwendet, allerdings zur Verdeutlichung noch ein paar Zeichnungen und Pfeile eingefügt. Ihr könnt Euch das kostenlose ebook gerne hier downloaden.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und tolle kreative Erfolge mit der Verarbeitung von Schrägband aus der eigenen Küche.



Kommentare:

  1. Hallo Angelika
    Ich möchte mich ganz herzlich für diese wunderbare Anleitung bei dir bedanken.
    Schön, dass du dein Wissen an uns alle weitergibst.
    Mach weiter so und vielen Dank.
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika, supergute Ideen hast du immer. Vielen Dank
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese tolle Anleitung!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Genial!!! Ich glaube, dafür hole ich gleich mal die Nähmaschine raus und probiere es aus.

    Danke für den tollen Tipp!

    LG, Frilufa

    AntwortenLöschen
  5. Klasse, liebe Angelika

    ich wußte nur noch halbwegs, wie es ging und mich nicht mehr getraut, es zu versuchen. Mit deiner tollen Anleitung kann ich endlich meine Lieblingsteile individuell einfassen.

    Dankeschön für die viel Arbeit.
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Angelika!

    Ich bin Deinem Link bei den Hobbyschneiderinnen gefolgt.

    Wieder einmal vielen Dank für so eine tolle Anleitung.

    Liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika, herzlichen Dank für das toll verfasste Tutorial!
    Wenigstens ist es mir möglich, Dir einen Kommentar zu hinterlassen, als Leser kann ich mich (zumindestens momentan) leider nicht einfügen. Wird schon.
    Ich wünsch Dir viel Freude und ganz viel Zeit zum nähen.
    Herzlichst Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Angelika!

    Das ist eine super Anleitung, vielen Dank! Ich habe bisher sehr umständlich mein Schrägband hergestellt, aber so gehts viel besser :o)

    Gruß,
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angelika,
    auch ich danke für diese wieder mal tolle Anleitung. Ich gestehe, ich hab immer mit "geradem" Stoffstreifen
    meine Sachen eingefasst. Aber das werd ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Angelika,
    vielen vielen Dank für diese schöne Anleitung, Schrägband herzustellen.
    Ich habe immer viel schönen Stoff zerschnitten, denn auch ich liebe Schrägband aus buntem Patchworkstoff, z. B. für meine Täschchen aus einem Kreis.
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Angelika,

    vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe noch nie Schrägband selbst geschnitten, aber ich sollte es doch jetzt mal ausprobieren.

    Hast du schon meine neueste Videoanleitung gesehen? Falls nicht, hier ist der Link wie man eine Handytasche mit Futter näht:

    http://www.youtube.com/watch?v=INyqSV1XROk

    Viele liebe Grüße
    Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für diese praktische Anleitung. Nun werden endlich auch meine fatquarters für Schrägbänder herhalten können. Habe bisher auch nur aus normalen, geraden Stoffteilen meine Schrägbänder geschnitten.
    Viele Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Angelika
    Super . Danke für deine ANleitung und deine Mühe.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht jetzt in der Therorie etwas verzwickt aus,aber das probier ich doch gleich mal.Vielen,lieben Dank für diese Anleitung.
    Darf ich sie verlinken?

    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. hallo angelika,
    auch von mir ein herzliches dankeschön für die tolle anleitung :-)
    liebe grüsse
    andy

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Angelika
    ganz lieben Dank für diese tolle Anleitung, hab ich mir gleich abgespeichert.
    liebe Grüße von
    Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für die supertolle Anleitung. Ich war schon lange auf der Suche. Endlich kann ich mein eingens, passendes Schrägband machen. Du machst immer so gute und verständliche Anleitungen. Tausend Dank.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  18. vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe noch nie Schrägband selbst geschnitten, aber ich werde es jetzt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  19. Wow, liebe Angelika, Deine Anleitung ist der Hammer! Ich werde das in jedem Fall bald ausprobieren und freue mich auf "eigenes" Schrägband, statt Standard. Vielen herzlichen Dank für diese tolle Anleitung, wie großartig, dass Du Dein Wissen mit uns teilst. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  20. Danke, dass Du uns allen so schön zeigst, wie es geht, in nächster Zeit werden wir wohl alle etwas "schräg" drauf sein :-)
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Angelika und vielen Dank für diese geniale Anleitung. Ich habe Schrägband bisher fertig gekauft (meist langweilige Farben ohne Muster) oder es mir aus einzelnen Streifen mühsam zusammengenäht.
    Deine Methode werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Zum besseren Verständnis habe ich mir die PDF heruntergeladen, danke dass du sie eingestellt hast. Aber ich verstehe irgendwie den Schritt 5 nicht... mh, wahrscheinlich muss ich das ausprobieren, dann ergibt es sich vielleicht von allein.

    Also noch einmal: Vielen Dank fürs Einstellen und deine Arbeit.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  22. Bei Punkt 5 musste ich auch erstmal mit einem Stück Papier testen, wie das klappen soll, da das dazugehörige Bild nicht eindeutig zeigt, was man machen muss.
    Danke für die Anleitung und schönen Sonntag.

    Verena

    AntwortenLöschen
  23. Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  24. Vielen Dank für Deine Mühe. Es ist eine wirklich schöne Anleitung.

    Lg Ulla

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Angelika,

    heute hab ich getan, es funktioniert prima und ich habe 8m Schrägband selbst gemacht.
    Ich hatte ein bischen an mir gezweifelt ob ich es wohl hinkriege aber es hat nach hin und her und vergleichen mit Deinen Bildern dann super geklappt!
    Herzlichen Dank!

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  26. Das ist ja irre....ich hab's mal auf meiner Linksammlung im Blogg abgespeichert

    Liebe Grüße von Frau Heidler

    www.stoff-rausch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  27. Vielen herzlichen Dank für diese Anleitung. Ich habe es noch nicht ganz kapiert, aber ich denke, mit Stoff und Schere in der Hand sollte ich es hinbekommen ;).
    Sei lieb gegrüßt, Tina

    AntwortenLöschen
  28. Leider klappt das. Ei mir immer nicht. Zwischen Punkt 6 und 8 scheint bei mir was schief zu laufen. Ich lege die gezeichneten Linie aneinander und nähe dann mit einer kleinen Nahtzugabe und plötzlich treffen die Linien versetzt, also nicht mehr, aufeinander.
    Was läuft da schief?

    AntwortenLöschen
  29. Dankeschön, für die tolle Anleitung :-)

    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
  30. Danke erst mal für die Anleitung, möchte aber noch auf folgenden drei Dinge hinweisen, die gern Beachtung finden sollten:
    1) Zu Beginn die Webkanten abschneiden, weil man sie sonst später als dicken Wulst in dem Schrägband wieder findet.
    2) Nachdem man die beiden Dreiecke an einander genäht hat,entsteht keine (!) Raute = Rhombus, sondern ein Parallelogramm. Dieser Hinweis ist wichtig, weil eine Raute vier gleich lange Seiten hat_ unsere neu entstehende Fläche aber nicht. Nur die beiden gegenüber liegenden Seiten sind gleich lang (Parallelogramm). Deshalb hier Ergänzung
    3) Die Schnittlinien unbedingt parallel zu den langen(!) Kanten der neu zusammengesetzten Fläche zeichnen...

    AntwortenLöschen

Your Kommentar is welcome :-)) - Gerne komme ich auch mal zu einem Besuch auf Deinen Blog.
ANGE_naehte Grüße, Angelika