CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Samstag, 18. August 2012

Nachgenäht, aber anders

Aus dem Taschenheft "Wundervolle Patchworktaschen" habe ich die "Doktoren-Tasche" von Seite 62/63 nachgenäht. Allerdings habe ich anders genäht, als es in der Anleitung stand. Die war so verwirrend für mich geschrieben (aaaaaber: ich bin auch ein bischen naturblond), daß ich erst nach etwa 10maligem Lesen wußte, was gemeint war. Anhand von ein paar Bildern möchte ich Euch zeigen, wie ich die Tasche interpretiert habe:

 

Das Schnittmuster ist im Maßstab 1:1 auf dem Schnittmusterbogen im Heft enthalten. Daumen hoch - das ist gut und einfach zu handlen - (leider muß bei anderen Schnittmustern im Heft umständlich mit dem Kopierer vergrößert werden) Das Schnittmuster beinhaltet bereits die Nahtzugabe, das macht den Zuschnitt gleichmäßig und mühelos.
 


Die im Heft abgedruckte umständliche Beschreibung mit Linien zeichnen, Falten einbügeln, umschlagen gilt eigentlich  der Herstellung der Innentaschen. Das System empfand ich als sehr kompliziert und stoff-fressend, deshalb habe ich für mich eine  einfachere Variante gewählt: das Futter habe ich im Stoffbruch aus Baumwollstoff zugeschnitten, die Innentaschen kommen später, extra drauf.
 

Die Viereck-Klappen werden dann nach innen gebügelt. Diese Bügelfalte ich nur ein Hilfsmittel zum Platzieren der Innentaschen und später zum Zusammennähen von Futter und Außentasche. Die Hilfslinie kann auch  mit einem Trickmarker angebracht werden.

 

Für zwei Innentaschen 2 Stück Rechtecke 29 x 22 cm zuschneiden. Ich habe mich für einen Rest andersfarbigen Patchworkstoff entschieden. Rechteck rechts auf rechts legen, die lange Naht (29cm) füßchenbreit nähen, Naht ausbügeln, Schlauch wenden, bügeln (die vorherige Naht  sitzt irgendwo in der Rückseitenmitte des I-Tasche) Die beiden I-Taschen auf den Futterstoff legen, ca. 1 cm entfernt von der Markierungslinie (Bügelfalte), feststecken. Die untere Kante festnähen, das ist jeweils die, die der Bügelfalte am Nächsten liegt.


Die seitlichen Kanten bis zum Innenfutter zurückschneiden und mit ZickZackstichen auf dem Futter fixieren - damit später nix verrutscht. Jetzt die Innentaschen nach Wunsch in einzelne Fächer abnähen und wenn gewünscht einen Verschluss anbringen (Klett, KamSnap)


Den Außenstoff grob zuschneiden, darauf Volumenvlies H630 bügeln und die beiden Lagen zusätzlich mit Quiltlinien fixieren. Ich habe mich für Schlangenlinien entschieden.

 

Den Futterstoff dann rechts auf rechts auf den Außenstoff legen und ringsherum füßchenbreit absteppen. An einer Kante eine Wendeöffnung von ca. 12 offen lassen.

 

Nahtzugaben bei den Rundungen einknipsen, Ecken außen bis knapp vor die Naht zurückschneiden, Ecken innen einschneiden. Taschenkörper wenden und die Naht gut ausarbeiten, die Wendenaht schließen.

Den Futterboden mit dem Außenteil an der Bügelmarkierung (siehe Bild "Klappen einbügeln") feststeppen.

Den Reißverschluß an die geraden Kanten annähen. Ich empfehle den RV zuvor anzureihen. Denn die mittlerweile 3 dicken Stofflagen  (bzw. im Bereich der Nahtzugabe = 6 Lagen)  verrutschen mit Stecknadeln gerne und der RV sollte wirklich schön parallel sitzen.



Die Seitenteile nach oben klappen und jeweils von unten her feststecken. Diese Naht habe ich mit durchsichtigem Garn genäht - da fallen Näh-Ausrutscher weniger auf, denn es müssen hier immerhin 8 Stofflagen miteinander verbunden werden.


Das Schnittmuster für die Reissverschluss-Stopper (es werden 2 solcher Teile benötigt!) auf doppelten Stoff rechts auf rechts stecken, außen herum nähen (durchgezogene Linie) - die gestrichelte Linie offen lassen. Teile ausschneiden: großzügige Nahtzugabe an der offenen Kante - schmalkantig an der genähten Kante  Stopper wenden, Nahtzugabe nach innen falten, bügeln  und auf den RV aufschieben - ringsherum festnähen.

 

 


Für die beiden Griffe zwei Rechtecke zuschneiden 9,5 x 35 cm - an der langen Seite füßchenbreit zunähen, aber in der Mitte die Naht etwa 12 cm unterbrechen - das wird die Wendeöffnung. Mittig die Naht ausbügeln und die beiden schmalen Kanten füßchenbreit zunähen. Ecken einschneiden. Durch die Wendeöffnung den Griff wenden, Ecken sauber ausarbeiten, bügeln und entlang der langen Seite nochmals zur Hälfte klappen. Die lange Seite wieder zusammennähen (Wendeöffnung verschwendet jetzt im Inneren) aber die Naht erst nach 3 cm beginnen und 3 cm vor Schluß enden. Die Griffe an den Taschenkörper annähen, dabei darauf achten, daß die Innentaschen nicht mit festgenäht werden.



Fazit: Zeitbedarf: ca. 3 Stunden - der Schnitt kann auch gut vergrößert oder verkleinert werden.
Bei der nächsten Tasche würde ich das Volumenvlies kleiner, also ohne Nahtzugabe zuschneiden, damit bauschen die Kanten an der RV-Kante und an den Seitenteilen nicht so auf.  Einzeln aufgesetzte "richtige" Innentaschen, die nicht bis an den Rand gehen,  würde beim Zusammennähen der Seitenteile nochmals 2 Lagen Stoff einsparen. Denn nicht alle Nähmaschinchen nadeln sich sauber durch insgesamt 8 Stofflagen!

Allen ein schönes Wochenende - ohne Sonnenbrand

 

Samstag, 11. August 2012

Hier ist Musik 'drin

Meine Mama hat sich (vor Monaten schon !) eine Tasche für die Chorprobe gewünscht. Endlich ist sie fertig geworden und am Donnerstag - zur ersten Singstunde nach den Ferien - habe ich ihr die Tasche überreicht.


  
Sie ist groß genug, um einen dicken A4-Ordner aufzunehmen. Außen habe ich schwarzes Leinen verwendet und meine Sticki hat ein Notenschlüssel-Motiv (von Urban-Threads) daraufgestickt,  rein zufällig in den Farben der Chorkleidung (schwarze Blusen od. Hemden und rote Schals). Sie hat verstellbare Träger und innen ist die Tasche mit schwarzem Baumwollstoff abgefüttert, ausgeschmückt mit einem Notenstoff, den mir Moni beim letzten Nähtreff geschenkt hat.

 

Der Notenstoff reichte sogar noch für eine Innentasche.



Aus dem Stoff der Träger habe ich noch ein kleines Täschchen für Chorproben-Kleinigkeiten genäht. Mit einem Kam-Snap kann es innen an den Träger gesnapt werden und ist immer griffbereit.  Meine Mama hat sich sehr über die Tasche gefreut und dieses  weltweite Einzelstück am Donnerstag in der Singstunde stolz präsentiert.

Ich wünsche allen Lesern immer einen frohen Ton auf den Lippen und ein schönes Wochenende

Montag, 6. August 2012

Zeitschrift Patchworktaschen


Seit ein paar Tagen gibt es eine neue Taschenzeitschrift im Handel. Ich will hier kurz zeigen, mit welchen Modellen die PW010 Lena's Patchwork "WUNDERVOLLE PATCHWORKTASCHEN" aufwartet : 

Das Titelbild und die erste Seite zeigen schon eine Auswahl an bunten, farbenfrohen Taschen. Und durchgeblättert liest sich die neue Ausgabe so :


Modell 1 = Die Tasche von der Titelseite in bunten Stiefmütterchen- und Blumenstoffen, oben mit Knoten am Träger, 40x52 cm groß

Modell 2 = Tasche mit Holzgriffen, 30 cm hoch - das ist die Tasche unten links. Hmmmm - das Problem beim Nacharbeiten werden die Holzgriffe sein. Bei der Materialliste steht dabei von "Frowein" aber jeder Insider weiß, daß Frowein ein Dealer ist und nicht an Endverbraucher liefert.

Modell 3 = Jeanstasche - 41x34 cm - An ein abgeschnittenes Jeanshosen-Oberteil wird ein Unterteil aus buntem Baumwollstoff angenäht. Die Tasche ist oben rechts abgebildet

Modell 4 = Weekender aus Moda-Stoffen, 35 cm hoch - siehe Foto unten

Modell 5 = Schultertasche 32 cm hoch mit einem bunten Motiv mit Schuhen und Kleiderständern, sie wird mit einer kleinen Klappe und Magnetverschluß geschlossen und sieht bestimmt in anderen Stoffkombinationen auch schön aus - siehe Foto unten

Modell 6 = Schultasche oder Klappentasche im Format 35x30 cm - diese Tasche ist vom Stil her genau meine Kragenweite, sie gefällt mir super gut - siehe Foto unten

Modell 7 = Hülle für ein Netbook, hierzu gibt es eine Detailanleitung mit vielen einzelnen Bildern, die Hülle paßt für Geräte bis 10,5". - abgebildet in der Ecke oben links

Modell 8 = Shopper mit vielen, großen Rüschen, 34 cm hoch, der Boden ist freihand gequilet. Für meinen persönlichen Geschmack hat die Tasche zu viele und vor allen Dingen zu große Voillants.  Abbildung Bild Mitte

Modell 9 = Beuteltasche aus Krawatten - 32 cm hoch - die Tasche hat eine schöne Form und die kann auch aus anderen Stoffen gefertigt werden - siehe Foto unten

Modell 10 = eine bunte Klappentasche aus verschiedenen Streifenstoffen, toll und farbenfroh arrangiert, aufgepeppt mit einem gelben U-Boot, 38x28cm - siehe Foto unten

Modell 11 = kleine Täschchen mit Klippverschluß 9x10 cm - siehe Foto unten

Modell 12 = Clutch mit Magnetverschluß und Rüschen, 15x33 cm - siehe Foto unten

Modell 13 = hier wird eine gekaufte Leinen-Tasche aufgepeppt, eigentlich wird nur die Klappe mit Zackenlitze und Rüschen verziert - das ist die rosafarbene Tasche im oberen 2. Bild

Modell 14 = Schultertasche im Format 30x40, oben unifarbig, unten bunter Stoff - siehe Foto unten

Modell 15 = Tasche für die Tasche 16x20 cm - ein Handtaschen-Organizer sozusagen. Gefällt mir sehr gut und ich werde das Modell bestimmt mal nacharbeiten - siehe Foto unten

Modell 16 = kleines Täschchen 15x10 cm - vom Style her eigentlich nichts neues, diese Form ist mir in Foren und Blogs schon viele Male begegnet - siehe Foto unten

Modell 17 = große Tasche im Vintage look - 35 cm hoch - schade, daß hier nicht die Gesamtmaße angegeben sind - denn die Tasche scheint recht breit zu sein; auch die Angabe einer Tiefe fände ich bei solch' großen Nähprojekten interessant - siehe Foto unten

Modell 18 = orangefarbene Tasche aus Wollfilz und Lederboden - 30x30 cm - siehe Foto unten

Modell 19 = Kosemetiktasche 16x19 cm mit Reißverschluß aus Jeansstoff, siehe Foto unten

Modell 20 = Tasche in Kugelform aus abgelegten Jeans - pfiffig verarbeitet - 32 cm hoch, mit 2 Trägern - siehe Foto unten

Modell 21 = Filztasche mit viel Spitzenkram aufgemöbelt - einfache Grundform, 23x25 cm mit Kordel als Träger - siehe Foto unten

Modell 22 = nochmals eine Kosmetiktasche im Format 23x18 cm - die Form erinnert an die alten "Doktor-Köfferchen" Da werde ich mir den Schnitt bestimmt auch mal genauer anschauen

Modell 23 = Sommershopper aus phantastisch schönen bunten Stoffen, 33x49,5 cm - mit 2 Trägern - siehe Foto unten

außerdem im Heft: ein zweitseitiger Bericht über die Firma Farbenrausch  und eine Information mit Step-by-Step Bildern für das Anbringen von Magnetverschlüssen. Die Zeitschrift kostet in DE 5,50 Euro



Kleine Kosmetiktasche aus Jeans-Stoffen, Modell Nr. 19
Tasche für die Tasche - Modell Nr. 15
Modell Nr. 14
Modell Nr. 12
Krawatten-Tasche
Klappentasche als Schultasche, Modell Nr. 6
Modell Nr. 5
Modell Nr. 4
Modell Nr. 20 - Kugelform-Jeanstasche
Modell Nr. 21
Kosmetiktaschen Modell Nr. 22 - "Doktor-Koffer"
Modell  Nr. 21 - Filztasche


Modell 23 - Sommershopper





Ich hoffe, ich habe mit meinem ausführlichen Bericht Eure Neugier geweckt. Normalerweise bin ich ja kein Freund von so langen Blog-Posts mit so vielen Bildern - aber im Moment haben wir Urlaub und da tickt die Uhr ja bekanntlich anders.