Seiten

Sonntag, 28. Februar 2010

Garnrollenhalter und Hühner

Mein lieber Papa hat mir einen Garnrollenhalter für die Maschinenstickgarne gebastelt.

P1010199

Er faßt über 40 Rollen und ist komplett gefüllt. P1010198

Ok – ok – nun bin ich auch der Ansicht, daß ich genügend Garne in allen möglichen Farben habe.
Das sollte vorerst mal reichen.

Für mein Overlookgarn habe ich mir noch einen Garnständer von ihm gewünscht, aber den mußte er erst gar nicht basteln !!
Von unserer alten Nähmaschine (Papa und Opa waren ja früher Schneider) war noch einer vorhanden und den habe ich mir jetzt unter den Nagel gerissen. Sehr praktisch das gute Teil - ich kann den Ständer einfach hinter die Maschine stellen und mit den großen Konen arbeiten.
P1010200

Heute hatte ich mich zum Mittagessen bei meinen Eltern eingeladen und ein paar Hühner mitgebracht :

OLYMPUS DIGITAL CAMERA         alle3 Das Motiv stammt aus der neuesten Ausgabe der Patchwork-Ideen und ist einfach mit der Maschine appliziert. Der Rand ist ein wenig verrückt, aber ich habe grüne FatQuarter verarbeitet und da mußte ich ein bischen mischen, weil es in der Länge nicht gereicht hätte.

Meine Herzen für Kiel sind fast fertig, ich muß sie nur noch in Folie einpacken und dann gehen sie bis spätestens Dienstag ab in den hohen Norden.

Sonntag, 21. Februar 2010

Reste-Tischset Tutorial

Auf vielzähligen Wunsch einer einzelnen Freundin (zwinker Sabine) möchte ich Euch heute zeigen, wie ich die Tischset mit den bunten Restequadraten mache. Diese Anleitung zeigt Zentimetermaße, zum Nähen verwende ich den Standardnähfuß, mit dem sich eine 7,5 mm breite Nahtzugabe ergibt.

Die Stoffreste schneide ich in 6 cm breite Streifen; es ist wichtig, daß die Streifen exakt und gerade mit dem Rollschneider und dem PW-Lineal geschnitten werden. Die Streifen schneide ich dann in circa 13 cm lange Abschnitte. Das ergibt dann zwei gleiche Tischsets. Sollen es 3 oder mehr gleiche Sets werden, so verlängert sich der Streifenabschnitt um jeweils 6 cm. P1010163

Für die erste Reihe nähe ich dann 5 bunt gemischte Streifen nebeneinander. Es muß exakt füßchenbreit genäht werden, damit die Quadrate später genau zueinanderpassen. Die nächste Reihe besteht wieder aus 5 Streifen, wobei ich beim Zusammennähen aber schon darauf achte, daß nicht der gleiche Stoff auf der gleichen Position liegt. Insgesamt werden 7 Streifenblöcke benötigt. P1010167

Die Block-Reihenfolge markiere ich mit einem Filzstift, damit die Blöcke beim Bügeln später nicht vertauscht werden. P1010170 Nun werden die Blöcke gebügelt und zwar die Nahtzugabe pro Block immer in eine Richtung. Den ersten Block nach links, den zweiten nach rechts, den 3. wieder nach links und so weiter. Damit ich beim Bügeln weiß, in welche Richtung ich bügeln muß, markiere ich die Richtung mit einer Stecknadel. P1010168 Die gebügelten Blöcke werden dann oben gerade abgeschnitten und in zwei 6cm breite Streifen geschnitten und auf 2 Stapel verteilt – Reihenfolge einhalten !!!! - P1010171 Dann werden die Quadradstreifen aneinandergenäht, und zwar treffen die Nähte exakt aufeinander – die Nahtzugabe geht einmal nach oben, einmal nach unten. Wenn Ihr vorher richtig markiert und gebügelt habt und wenn Ihr die Streifen nicht vertauscht habt, sollten alle Streifen automatisch in der richtigen Richtung liegen. Das Top besteht dann aus 5 x 7 Quadraten und wird wieder sorgfältig gebügelt. “Gut gebügelt ist halb genäht” wußte schon mein Großvater und der war, genau wie mein Vater: Schneidermeister. P1010172 P1010173 Die Rückseite zeigt, daß die Nahtzugabe einmal nach unten, einmal nach oben geht und niemals aufeinander trifft. P1010183 Um das Quadratetop wird ein 7 cm breiter Streifen genäht, die Nähte ausgebügelt und dann wird das Teil auf Volumenvlies H630 aufgebügelt. H630 ist relativ empfindlich, deshalb empfehle ich dringend ein Bügeltuch zu verwenden. Für die Rückseite wird ein Baumwollstoff in passender Größe zugeschnitten, allerdings etwa 2,5 cm breiter. P1010185 Die Rückseite wird in der Mitte rechts auf rechts gefaltet und am Stoffbruch 1cm breit abgenäht. Das obere Drittel der Naht in normaler Stichlänge nähen, Naht mit ein paar Rückstichen sichern, dann mit ganz langer Stichlänge nähen (das gibt dann die Wendenaht) und das letzte Drittel wieder mit normaler Stichlänge nähen (Anfangsstiche vor&zurück sichern). Den Stoffbruch mit der Schere aufschneiden und die Naht ausbügeln. P1010189 Das Top und die Rückseite rechts auf rechts legen und füßchenbreit außen herum nähen. Überstehenden Rückseitenstoff zurückschneiden, Ecken schräg abschneiden. P1010190 Wendeöffnung in der Rückseite öffnen und das Tischset wenden. Kanten & Ecken gut ausarbeiten, abstecken und füßchenbreit absteppen. Wendenaht mit ein paar Handstichen schließen. Im Nahtschatten um den Quadrateblock mit der Maschine quilten und das Innenteil nochmals jeweils alle 2 Quadrate längs und quer im Nahtschatten abnähen. P1010191 Zum Quilten im Nahtschatten benutze ich gerne Transparentgarn, z.B. Monofil von Madeira. Ich mag das unsichtbare Nähgarn und meine Nina mag es auch, ganz gleich ob oben oder unten, oder auf beiden Fadenpositionen – sie motzt eigentlich nie und ich brauche auch keine Fadenspannung mit diesem Garn zu verstellen.

Eigentlich sollte das Tischset-Set schon das erste Weihnachtsgeschenk sein, aber meine Mutter besuchte uns heute überraschend und als sie die Set auf dem Tisch liegen sah, mußte sie nur sagen: “Schöne Farben, die passen genau in unsere Küche, solche Sets könnte ich dringend gebrauchen.” VOLLTREFFER – dachte ich – und gab ihr kurzentschlossen die Sets mit. Und nun bin ich sie los und werde wohl nochmals andere Placemats für Weihnachten nähen. Mir schwebt da was mit Kaffetassen-Motivstoff vor.

Außerdem habe ich heute die ersten 3 Herz-Kissen genäht, sie müssen heute abend noch gestopft werden. Allerdings werde ich jetzt mit Nora nochmals die Maße abgleichen, denn auf dem Schnittmuster fehlte ein eindeutige Maßangabe.

Freitag, 19. Februar 2010

Frühlingsruf

Unser Haus ist dekomäßig nun voll auf Frühling eingestellt – aber wo bleibt der Lenz, wo schleicht her ‘rum? Für die Küche habe ich zwei kleine Sets genäht, eines für die Fensterbank, das andere für unseren Frühstücktisch. P1010175 P1010178

Im Flur hängt wieder das Redwork-Stickbild mit dem höflichen Aufruf “good bye winter” und auf der Treppe hat Caro wieder Einzug gehalten. Auch die Schneeglöckchenfeen hängen wieder, doch der Frühling beschränkt sich im Moment nur auf die eigenen vier Wände – draußen ist es weiterhin weiß, kalt, wäähhhh.

Über Sabines Blog bin ich auf eine Herzkissen-Aktion gestoßen und habe mich spontan bei Nora angemeldet. Ich werde die nächsten Tage Herzkissen für Brustkrebskranke nähen und dann nach Norddeutschland schicken. Bilder zeige ich Euch dann.

Außerdem möchte ich Ulla zum 44.444sten Klick auf meinen Blog gratulieren. Sie bekommt ein kleine Überraschung per Post und per email die Falttaschenanleitung, die sie eigentlich gesucht hatte. Für den nächsten Schnapszahlen-Klick bei 55.555 halte ich natürlich auch wieder eine Kleinigkeit bereit.

Dienstag, 16. Februar 2010

Geburtstagsnachlese

Am Sonntag hatte Manfred Geburtstag und ich habe ihm mit dem neuen Geschirr den Frühstückstisch hübsch gedeckt. Das hübsche Kaffeeservice bekam ich ja von

http://www.endlichzuhause.de/ geschenkt und jetzt darf ich auch ein wenig Werbung für diesen Onlineshop machen. Wenn ihr also schönes für Zuhause sucht, dann klickt Euch doch einfach mal im Shop durch :endlich zuhause

.

P1010155

P1010156

Die Fruchtgummiherzen gehören natürlich nicht zum Service, aber ich dachte die Herzen eigenen sich schön als Deko zum Geburtstag, der auch noch alljährlich auf den Valentinstag fällt.

Wir (Sebastian und ich) haben ihm viele nützliche Kleinigkeiten geschenkt, Süßen und Hochprozentiges und einen Gutschein für ein verlängertes Wochenende in Fürth/Bayern – mit einem Besuch in der Comödie in Fürth/Bayern zu einer Vorstellung von Heißmann & Rassau – die beiden bieten köstliche Comdey, ihr kennt sie sicherlich auch vom Fernsehen.

Jetzt muß ich mich aber noch ein paar Stiche an meinem Frühlingsprojekt machen, Bilder davon gibts morgen.

Freitag, 12. Februar 2010

Kissen, Kissen, Kissen

Von meinem Irish-Chain-Kuschelquilt sind noch soooooooo viele Streifen übrig (ich war beim Schneiden einfach zu fleißig – oder planlos ;-) ) und deshalb habe ich diese Woche kurzum zwei neue Kissenhüllen für unsere Couch genäht. P1010151

Ich fürchte, Ihr müßt Euch zukünftig an weitere Projekte mit roten Streifen und Quadraten gewöhnen, die Vorräte sind einfach noch zu groß. Da ich keinen dunkelroten RV vorrätig hatte, habe ich die Kissen mit Hotelverschluß und hinten 5 Knöpfen genäht. Das mach’ ich wohl so schnell nicht wieder ….. das sind ja Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen … ein RV ist ruckzuck eingenäht und der Hotelverschluß dauert doch bedeutend länger. P1010153 Außerdem wurde endlich der neue Bezug für mein Dinkelkissen fertig. Nach 2 Jahren habe ich mir auch eine neue Füllung gegönnt – die regelmäßig erhitzten Körner sahen doch recht “verhutzelt” (wie man bei uns im Odenwald sagt) aus. Die Idee mit dem Patchherz habe ich auf einem anderen Blog gesehen – damit lassen sich schön Reste verwerten. P1010149 Übrigens bin ich nun Geschirr-Tester, besser gesagt Kaffee-Service-Tester. Auf verschiedenen Blogs habe ich schon von der Aktion bei Endlichzuhause.de gelesen. Dort kann Frau sich mit der eigenen Blog-Adresse bewerben und vielleicht ist das Glück hold und Frau bekommt ein kostenloses Kaffeeservice, 18 teilig. Ich habe mich am Dienstag abend beworben und am Donnerstag war es schon da: mein neues Kaffeeservice. Hier seht ihr es frisch ausgepackt, kurz bevor es in die Spülmaschine wanderte. Mir gefällt es sehr gut, ist genau meine Richtung: einfach, zeitlos und dezent gespickt mit ein paar Farbtupfern. Am Sonntag hat Manfred Geburtstag, da werde ich einen schönen Frühstücktisch mit dem neuen Geschirr und anderen passenden Dekos decken und Euch Bilder zeigen. Wer Lust hat bei der Aktion mitzumachen, klicke hier. Überhaupt bietet der Onlineshop tolles Geschirr, Gläser und Besteck – und der Service scheint wirklich top zu sein, denn mein Paket war ja auch nach nicht mal 36 Stunden bei mir.P1010144 Und dann will ich Euch zum Thema Patchwork dieses Foto nicht vorenthalten: erst in Streifen, dann in Quadrate, zuletzt in Dreiecke geschnitten – wie in der Nähstube. Das Lieblingsgebäck meiner beiden Männer: NUSSECKEN. P1010145

Sie sind schnell gemacht und schmecken eigentlich immer – Mann könnte sie lange aufheben, wären sie nicht nach kurzer Zeit schon gegessen. Und das ist mein Rezept :

Knetteig aus: 200g Mehl, 100 g Zucker, 1 Vanille-Zucker, 1 Eigelb und 125 g Butter

Nussmasse: 1 Ei und das übriggebliebene Eiweiß mit 100g Zucker schaumig schlagen, 200g gemahlene Nüsse und einen gehäuften Esslöffel Schmand unterheben. Knetteig zum Viereck ausrollen, Nussmasse darüber verteilen, bei 175 Grad etwa 20-25 min. backen. Noch warm in Ecken schneiden und abkühlen lassen, Kanten in Schokoglasur tauchen. Hmmmmmmmmmm – lecker.

Donnerstag, 4. Februar 2010

Auflösung des Herz-RR

Heute kam mein Herz-Paket von Christiane und ich will es Euch nicht vorenthalten.  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In einem liebevoll verpackten Paket war ein Herz-Quilt in frischen fröhlichen Frühlingsfarben – genau das richtige Gegenmittel für das öde Winterwetter eben. OLYMPUS DIGITAL CAMERA         Außerdem hat Christian (Slashcutter) noch ein Notizbuch angefertigt und eine liebe Karte geschrieben. Mit im Paket war noch Verlaufsgarn (Stickgarn von Mettler) und die neueste Ausgabe der Zeitschrift Lena. Christiane hat darin sogar eigene Entwürfe veröffentlicht. Auf 4 vollen Seiten zeigt sie frühlingshafte Stoff-Tulpen und Ostereieranhänger.  Und nun zeige ich Euch noch das Herzdingens, das ich genäht habe. Hier ist mein Utensilo mit 3 Fächern und ein ausgestopftes Dekoherz. Ich habe meine Herz-Gaben an Barbara (Schnucksetipsel) geschickt und das Paket ist gestern schon angekommen. Herzen komplett

Der wilde Herzstoff läßt gar nicht vermuten, daß es sich hier um ein Untensilo handelt. Hinter jedem Herz versteckt sich eine geräumige Einstecktasche und das Utensilo kann mit Klettverschluß an Wand oder Schrank befestigt werden.