Dienstag, 30. Juni 2009

Alltagstaugliche Tasche

Unser letzter Nähtreff stand eigentlich unter dem Motto "Weekender". Da ich aber für eine derartige (kleinere) Reisetasche im Moment relativ wenig Verwendung habe, fing ich ein anderes Taschenprojekt an.

Zu Beginn unseres Nähsamstags stand eigentlich nur fest: DIESE STOFFE und STREIFEN.
Von Moni's Tasche (sie hat sie hier schon vor Wochen vorgestellt!) habe ich den Schnitt übernommen und Pi mal Daumen etwas vergrößert. Insgesamt entstand die Tasche stark auf Improvisationsbasis.
Die Streifen habe ich in unregelmäßigen Abständen aneinandergenäht, im Nahtschatten zusammen mit den Aldi-Putztüchern gequiltet, das Schnittmuster schräg aufgelegt und zwei gegengleiche Taschenviertel erschaffen. Die beiden anderen Taschen-Viertel entstanden aus unifarbenem Stoff, um der bunten PW-Seite mehr Leuchtkraft zu geben.
Die einfarbige Seite ist ebenfalls mit Putztüchern verstärkt und in gleichmäßigem Abstand mit der Maschine gequiltet.


Beim Zusammennähen entstand dort wo die beiden Vorderteile überlappen, eine zusätzliche Einstecktasche und zusätzlich befinden sich innen auf dem Futter noch 2 aufgenähte Taschen.

Viel Kopfzerbrechen hat mir der Tragegriff bereitet. Lederhenkel hatte ich nicht und wollte ich auch nicht kaufen; einfache Henkel mit einer Befestigung mittels D-Ringen waren mir zu simpel.
Irgendwann hatte ich dann mal den Geistesblitz 3 Stoff-Streifen übereinander zu nähen und die beiden Enden versetzt auf die Tasche aufzunähen. Mit meiner "Kreation" bin ich zufrieden - die Idee gefällt mir und schon plant in mir das nächste Projekt mit ähnlicher Henkel- oder Trägerführung.



Schließlich fehlte nur noch ein etwa 10 cm breiter Seitenstreifen, den ich mit Vlieseline verstärkt und zusammen mit dem Futterstoff und Schrägband eingenäht habe.
Meine Nähmaschine mußte bei diesem Projekt ganz schön ackern - teilweise mußte ich über ganz schön dicke mehrlagige Schichten nähen - aber sie hat es geschafft. Sie bekommt dafür auch einen Tropfen Öl extra.



Außerdem habe ich vor ein paar Tagen noch eine Erdbeer Cos_Ta genäht und an Frilufa nach Köln geschickt. Die Arme mußte fast einen Monat warten, bis ihr Paket vom Sommer-RR zugestellt wurde. Das 1. Paket ging als unzustellbar zurück zum Absender - obwohl die Adresse richtig war - und beim 2. Anlauf hatte die Post oder DHL auch seeeehr große Schwierigkeiten das Neubaugebiet zu identifizieren. Erst nach mehreren Telefonaten mit der DHL-Reklamationsstelle hat's der Fahrer dann endlich gepackt, das richtige Paket an der richtigen Haustür abzugeben.


Kommentare:

  1. Mensch, Angelika, die ist ja einfach umwerfend geworden !!! Und die Idee mit den drei Bändern als Henkel ist einfach genial. Ich schäm mich jetzt ein bisschen, denn mein Weekender ist immer noch ein Ufo. Ich werd versuchen mir ein Beispiel an Dir zu nehmen.
    LG Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass ich so weit weg wohne, sonst würde ich gerne einmal zu Euerem Nähtreff kommen!
    Deine beiden Taschen sind wie immer eine Augenweide,
    sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hey - die ist ja ein richtiges Sahnestückchen. Wunderschön geworden. Ach ja, wie du merkst bin ich wieder zurück. Noch nicht ganz, aber schon mal körperlich(o:
    Grüße dich herzlich - Moni

    AntwortenLöschen

Your Kommentar is welcome :-)) - Gerne komme ich auch mal zu einem Besuch auf Deinen Blog.
ANGE_naehte Grüße, Angelika